Wer wir sind

Das Instituto Socioambiental (ISA) ist eine Non Profit-Organisation. Seit 21. September 2001 wurden wir als zivilgesellschaftliche Organisation des öffentlichen Interesses eingestuft (Organização da Sociedade Civil de Interesse Público/Oscip).

ISA wurde am 22. April 1994 gegründet. Die Organisation trug alles zusammen, was sich in 15 Jahren Arbeit für das Programm “Indigene Ethnien in Brasilien” an materiellen und immateriellen Hinterlassenschaften angehäuft hatte. Das Programm “Indigene Ethnien in Brasilien” wird vom Ökumenischen Zentrum für Information und Dokumentation (PIB/CEDI) und von der in Brasilia ansässigen Initiative “Nucleus for Indigenous Rights” (NDI) ins Leben gerufen. Beide Organisationen waren weithin bekannt für ihre Arbeit rund um die Rechte der indigenen Ethnien in Brasilien.

ISA wurde gegründet, um integrierte Lösungen für soziale Belange und auch für Umweltfragen zu entwickeln. Sein Hauptziel ist die Verteidigung von individuellen und kollektiven Rechten und Reichtümern, die in Zusammenhang stehen mit der natürlichen Umgebung, dem kulturellen Erbe und allem, was mit indigenen und traditionellen Völkern zu tun hat. Seit unserer Gründung haben wir in Zusammenarbeit mit Menschen, deren Unterstützung wir suchen, eine Vielzahl von Projekten und Aktionen realisiert.

PIB Mirim ist Teil unserer Arbeit und wurde als Erweiterung der Webseite “Povos Indígenas no Brasil” eingerichtet. Die Kinderseite soll Material anbieten, das Kinder bei der schulischen Forschung unterstützen soll. Das Material ist in einer Sprache verfasst, die auch jungen Lesern den Zugang zum Thema ermöglicht. Die Hauptthemen sind in eine Reihe von Fragen aufgeteilt, die das ISA-Team zusammengestellt hat. Das Online-Spiel “Virtuelles Dorf” findet in einer kreisförmigen indigenen Siedlung in der brasilianischen Savanne statt. Der Inhalt der Webseite setzt alles daran, die Vorstellung zu berichtigen, alle Indianer seien gleich, und Interesse und Respekt gegenüber den Kindern aus indigenen Kulturen in Brasilien zu wecken.

Die Übersetzung der Webseiten "PIB Mirim" ins Deutsche wurde durch das Projekt "Amazonas - Musiktheater in drei Teilen" ermöglicht, dessen Uraufführung im Rahmen der Münchener Biennale am 8. Mai 2010 stattfand. Die Hutukara Associação Yanomami ist ein wichtiger Kooperationspartner dieses Projekts. Das Goethe-Institut organisierte das Vermittlungsprogramm, zu dem eine eigene Homepage gehört.